Schulbiologiezentrum Hannover

 

Vinnhorster Weg 2, 30419 Hannover

Tel: 0511-16847665/7

Fax: 0511-16847352

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

5.4

 

Staudenliste

 

Herausgeber: Landeshauptstadt Hannover

                         Fachbereich Bibliotheken und Schulen

 

 

Schulbiologiezentrum Hannover

Vinnhorster Weg 2

30419 Hannover

 

 

März 2006

 

Die Neuauflage der Staudenliste wurde zusammengestellt von Edda Bräutigam.

 

 

Photos: Ingo Mennerich und Lisa Oehler

 

unter Verwendung einer SONY Digitalkamera Typ Cyber-shot 3.2 Megapixel DSC-P72

 

 

Gestaltung der digitalen Photo-Version: Ingo Mennerich

 

 

 

 

 

Hinweise zur „Photo-Version“ der Staudenliste:

 

-          In dieser 1. Auflage des „Photokatalogs“ sind nicht alle Stauden mit Bildern verknüpft.

Wir werden ihn schrittweise erweitern.

 

-          Der Katalog wurde mit „Word 2000“ und "Frontpage" für Windows erstellt.

 

-     Die Symbole sind mit ESRI_221 True Font geschrieben

 

-          Veränderungen unserer Stauden-Angebots sind jederzeit möglich.

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt

 

Vorwort

 

Was sind Stauden?

Wie pflanzt man Stauden?

Wann pflanzt man Stauden?

Wie pflegt man Stauden?

 

Verwendungsempfehlungen für Stauden

 

Verwendungsbereich "Gehölz"

Verwendungsbereich "Gehölz - Rand"

Verwendungsbereich "Freiflächen"

Verwendungsbereich "Steinanlagen"

Verwendungsbereich "Alpinum"

Verwendungsbereich "Beet"

 

Geselligkeitsstufen für Stauden:

 

Zur Staudenliste

Anmerkung zur Nomenklatur

 

 

Zierstauden A – Z

 

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z

 

Ziergraeser

 

Sumpf- und Wasserpflanzen

 

Küchenkräuter

 

Winterharte Farne

 

Duftstauden

 

Insektenfutterpflanzen

 

 

 

►Inhalt

 

März 2006

Vorwort

 

 

Was sind Stauden?

 

Unter dem Begriff Stauden faßt man alle Pflanzen zusammen, die mehr als zwei Jahre überdauern und krautartigen Charakter haben. Da sie den Winter überdauern, spricht man auch von winterharten Stauden. Im Gegensatz dazu seien die Einjahresblumen genannt, deren Lebenskreis auf ein Jahr beschränkt ist. Gehölze überdauern die Jahre in oberirdischen Teilen wie Stamm und Ästen, Stauden dagegen überleben unterirdisch in Wurzelstöcken, Rhizomen oder oberirdisch in Winterrosettenform.

 

Wie pflanzt man Stauden?

 

Bei der Staudenpflanzung ist zunächst zu berücksichtigen, daß viele Stauden meist jahrelang an gleicher Stelle stehen bleiben. Deshalb ist eine sorgfältige Bodenbearbeitung entsprechend den Ansprüchen der jeweiligen Stauden nötig. Wichtige Hinweise für die Bodenvorbereitung ergeben sich aus den Beschreibungen der Verwendungsbereiche. Bei allen Beet- oder Prachtstauden sind Beigaben von verrottetem Stalldung, Kompost und organischem Dünger immer vorteilhaft. Bei den genügsamen Wildstauden kann dies nachteilig sein.

 

Wann pflanzt man Stauden?

 

Vorteilhafte Pflanzzeit für Stauden ist im Herbst ab Anfang September bis in den November, im Frühjahr März bis Mai.

Im Herbst gepflanzte Stauden haben gegenüber der nachfolgenden Frühjahrspflanzung immer einen Vorsprung. Bei später Pflanzung ist eine dünne Reisigdecke zu empfehlen.

 

Wie pflegt man Stauden?

 

Da Stauden in unterirdischen Überwinterungsorganen die kalte Jahreszeit überdauern, muß man ihnen genügend Zeit geben, die nötigen Reservestoffe aus den oberirdischen Pflanzenteilen in ihre Speicherorgane einzulagern. Erst wenn die letzten grünen Pflanzenteile braun geworden sind, ist es ratsam, sie zu entfernen. In frostgefährdeten Lagen ist es sogar sinnvoll, die krautigen Pflanzenreste den Winter über stehen zu lassen, da dadurch ein natürlicher Frostschutz gewährleistet wird.

Im Frühjahr sollten dann alte Pflanzenteile mit der Rosenschere abgeschnitten werden. Eine Düngergabe mit  einem ausgeglichenem Mehrnährstoffdünger oder abgelagerten Kompost kann jetzt erfolgen. Stauden, die man im zügigen Wachstum teilen muß, stehen jetzt zur Vermehrung an (Gräser). Auch Staudenhorste, die zu überaltern drohen, müssen jetzt geteilt und neu gepflanzt werden, da sonst Verkahlungen in der Mitte der Horste auftreten.

Den Sommer über sind die Pflanzungen relativ pflegeleicht, wenn man davon absieht, daß die Wildkräuter, die üblicherweise viel konkurrenzfähiger sind, das Staudenbeet nicht überwuchern dürfen. Von starken Düngergaben ist ab Juli/August abzuraten, da die meisten Herbstblüher ihre Blüte schon induziert (den Blühvorgang eingeleitet ) haben. Bei zu später Düngergabe erfolgt kein Wachstumsabschluß und die Pflanzen erfrieren.

Für die Überwinterung ist bei frostempfindlichen Arten Winterschutz erforderlich (Reisigdecke). In Hannover ist jedoch die Winternässe der häufigere Grund für das Auswintern von Stauden. Besonders gefährdet sind hier hohe Gräser, die durch das Zusammenbinden und einmaliges Umlegen geschützt werden können.

Die sachgerechte Pflege einer Staudenanlage fängt jedoch schon bei der Pflanzung an. Die Berücksichtigung des natürlichen Vorkommens einer Staude und davon abgeleitet, ihre Verwendung in künstlich geschaffenen Arealen, ist Grundlage für gutes Wachstum und optimale Entwicklung. Die Wahl des richtigen Verwendungsbereiches sollte den natürlichen Lebensbereichen der Staude entsprechen.

 

►Inhalt

 

 

Verwendungsempfehlungen für Stauden:

 

Durch die, den Anfangsbuchstaben der Verwendungsbereiche entsprechenden Kurzformeln und die Zeichnungen, wird mit einem Blick ersichtlich, wo eine bestimmte Staude vorwiegend verwendet werden soll.

Man unterteilt hier in fünf Lebensbereiche, die zum Teil noch in verschiedene Unterbereiche gegliedert sind:

 

            l. Verwendungsbereich "Gehölz" G

            ll. Verwendungsbereich "Gehölz - Rand" GR

            lll. Verwendungsbereich "Freiflächen" Fr / +SH + H

            Vl. Verwendungsbereich "Steinanlagen" St / + M + MK + SF

            V. Verwendungsbereich "Alpinum" A

            Vl. Verwendungsbereich "Beet" B

 

*) = In einigen Lebensbereichen gibt es Stauden mit beetstaudenähnlichem Charakter, die meist durch stattliche Erscheinung, üppigen Wuchs und oft durch auffällige Blüten sehr wirkungsvoll, aber auch etwas anspruchsvoller sind. Ihrem Verwendungsbereichskennzeichen ist ein -b- hinzugefügt.

 

►Inhalt

 

 

Verwendungsbereich "Gehölz" G

Im lichten Schatten oder Halbschatten, vornehmlich unter locker aufgepflanzten Bäumen gedeihen viele "Waldstauden" sehr gut. Sie stehen in enger Beziehung zu den Bäumen und beleben diese Bereiche von Gärten und Anlagen durch ihre Wuchsformen und Blüten. Die verrottenden Blätter der Bäume sorgen für den erforderlichen humosen, frischen Boden und dürfen nicht weggeräumt werden. Unter den Stauden dieses Lebensbereiches sind einerseits Arten heimischer Waldstauden zu finden, die vorzugsweise im Bereich gut eingewachsener Bäume mit "reifem" (humosem, frischen) Boden zu pflanzen sind.

Diesen stehen Stauden mit beetstaudenähnlichem Wuchscharakter gegenüber, die meist durch stattlichere Erscheinung, üppigen Wuchs und durch auffällige Blüten sehr wirkungsvoll, aber auch anspruchsvoller an Boden und Pflege sind.

 

 ►Inhalt

                                                                                                                      

Verwendungsbereich "Gehölz - Rand"

Am Rande von Baum - und Strauchgruppen, vielfach in gutem humosen Boden finden zahlreiche Stauden optimale Standortverhältnisse. Zu beachten ist, daß einige Arten mehr den offenen, sonnigen, warmen, südseitigen Gehölz-rand bevorzugen, andere dagegen gedeihen besser im kühleren, halbschattigen, nord-seitigen oder dem wechsel-schattigen Gehölzrand.

Jeweils mit trockenem Boden (GR1), frischem Boden (GR2), oder feuchtem Boden (GR3). Ähnliche Bedingungen, meist ohne Wurzeleinwirkungen von Bäumen, sind im Bereich von Mauern und Hauswänden anzutreffen

 

 

 ►Inhalt

 

 

Verwendungsbereich "Freiflächen" F

Außerhalb der Standorte von Bäumen und Sträuchern (auf offenen, sonnigen "freien Flächen") gibt es vielfältige Gartensituationen, in denen viele Stauden die für sie günstigen Lebensbedingungen finden.

Je nach ihren Ansprüchen an Feuchtigkeitsgehalt und Wasserhaltekraft des Bodens lassen sich unterscheiden:

Arten für warmen, voll-sonnigen Standort mit durch-lässigem, trockenem Boden, oft auch in Hanglagen (Fr1),

Arten für normalen, frischen Boden (Fr2) oder

Arten für feuchten Boden (Fr3);

 

 

 

 

 

 

außerdem Stauden für trockenen, kalkhaltigen Boden und warme, sonnenseits geneigte Flächen der "Steppen – Heide“  SH

 

 

 

 

 

 

 

 

oder Stauden für nährstoffärmere, boden-saure, sandige Flächen der "Heide" H.

 

 

  ►Inhalt 

 

 

Verwendungsbereich "Steinanlagen" St

Viele Stauden fühlen sich im Bereich der Steine wohl. Manche sind nässeempfindlich und wachsen deshalb am besten in einem von Kies bzw. Felsbrocken durchsetzten Boden, den

"Fels - Steppen" FS

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Andere gedeihen selbst in flachen Bodenschichten über Fels oder größeren Steinen, den

"Matten" (Felsmatten) M.

 

 

 

 

 

 

 

 

Wieder andere eignen sich bestens zum Pflanzen hinter den "Mauerkronen" von Trockenmauern MK oder in deren "Steinfugen" SF.

 

 

►Inhalt

 

 

 

 

 

Verwendungsbereich "Alpinum" A

 

Einige herrliche, aber auch anspruchsvolle, oft nicht sehr konkurrenzfähige Stauden finden die besten Standorte in unter-schiedlichen, meist kleinräumigen Flächen im Alpinum A. Ein natürlich angelegter Felsgarten im Tiefland, der mit alpinen Pflanzen bepflanzt wurde.

 

 

 

 

   ►Inhalt

 

 

 

Verwendungsbereich "Beet" B

Für die im Garten am häufigsten anzutreffende Standortsituation - das Beet - gibt es eine große Zahl herrlicher Stauden mit stattlichem Habitus und prachtvollen Blüten. Sie benötigen einen humosen, nährstoffreichen, frischen Bo-den, dessen Oberfläche durch flaches Hacken oder gelegentliches Graben offen gehalten werden sollte.

Bei Beetstauden gibt es Leitstauden mit dominierender Funktion und Begleitstauden, die das "Gartenbild" ergänzen.

 

 ►Inhalt

 

Geselligkeitsstufen für Stauden:

 

(nach Hansen / Müssel)

 

Neben dem Lebensbereich, der einerseits das natürliche Vorkommen der Stauden und andererseits ihre Verwendung in künstlich geschaffenen Arealen kennzeichnet, spielen der Lebensrhythmus, die Entwicklung der Staude im Laufe des Jahres, aber auch ihre Entwicklung im Alter eine große Rolle.

Auch die Faktoren Konkurrenz zu anderen Pflanzen und das Verhalten zum Pflanzpartner müssen bei der Pflanzung bedacht werden.

Diesen spezifischen Eigenschaften und Anforderungen gemäß werden Pflanzen einzeln, flächig oder in großen und kleinen Kolonien gesetzt und für eine bestimmte Fläche eine bestimmte Pflanzenzahl vorgesehen. Die Geselligkeit in Staudenpflanzungen (Soziabilität) läßt sich in Form einer fünfteiligen Skala zum Ausdruck bringen, die auch die unterschiedliche Verteilung der Arten im natürlichen Bestand berücksichtigt.Die folgende schematische Darstellung soll verdeutlichen, wie Pflanzgruppen, möglichst natürlich, einander zugeordnet werden können. Hier sind jedoch alle anderen, zur Planung einer Staudenpflanzung gehörenden, Überlegungen ( Ansichtseite, Höhe der Stauden, Exposition des Geländes etc.) unberücksichtigt geblieben.

Anschließend sind noch einige Pflanzenarten als Beispiele für die jeweiligen Gruppen aufgeführt.

 

möglichst einzeln                                                                  in kleinen Trupps von etwa

oder in kleinen Tuffs                                                  3 - 10 Pflanzen gruppieren

 

 

                                                          

 

 

                        größere Gruppen von über 10 - 20 Pflanzen

 

                                  

 

            in großen Kolonien, ausgesprochen                                                vorwiegend

            flächig pflanzen                                                                                 großflächig pflanzen

 

                                     

 

 

 

I)            = möglichst einzeln oder in kleinen Tuffs pflanzen

            (Actaea, Aquilegia, Aruncus, Avena, Acanthus, Eryngium, Helianthus salicif., Hosta, Thalictrum, Euphorbia myrsin., Ligularia, Papaver orient., Paeonia, Verbascum)

 

II)            = in kleinen Trupps von etwa 3 - 10 Pflanzen gruppieren

(Achillea "Coronation Gold", Aconitum, Anemone jap., Armeria, Aster n.a., Aster n.b., Astilbe thunb., Campanula, Coreopsis, Delphinium, Epimedium, Helianthemum, Iris,    Rudbeckia, Rodgersia)

 

III)           = größere Gruppen von über 10 - 20 Pflanzen

              (Ajuga rept., Anemone sylv., Asarum, Bergenia, Brunnera, Cimicifuga jap.,

              Dicentra ex., Doronicum plant., Lavandula ang., Luzula sylvat., Nepeta faassenii, Thymus)

 

IV)          = in großen Kolonien, ausgesprochen flächig pflanzen

              (Azorella, Cerastium bib., Coreopsis vertic., Cotula, Geranium sang.,

              Lysimachia numm., Physalis, Primula jap., Sedum Hyb., Waldsteinia tern.)

 

 

V)           = vorwiegend großflächig pflanzen

(Acaena, Astilbe chin. "Pum.", Convallaria maj., Duchesnea, Geranium endressii, Hypericum calyc., Lamium gal., Pachysandra, Stachys lan., Tiarella, Vinca)

 

 

►Inhalt

 

 

 

Zur Staudenliste:

 

Die ersten zwei Spalten nennen den botanischen Namen der Pflanze, sowie die Pflanzenfamilie, zu der die genannte Pflanze zählt. Zur Vervollständigung wird in der 3. Spalte der deutsche Name genannt, da oft nur die deutsche Benennung bekannt ist. Hier sei vermerkt, daß der deutsche Name oft schon Rückschlüsse auf die Standortansprüche der Pflanze zuläßt.

 

In Spalte 4 sind die auf den ersten Seiten näher erläuterten Verwendungsbereiche und der Lichtbedarf der genannten Pflanze aufgeführt.

D = sonnig,   G = halbschattig, E = schattig

 

Die Höhe der Pflanzen wird in Spalte 5 aufgeführt, wobei dies nur eine ungefähre Angabe sein kann, da die Größe je nach vorliegenden Verhältnissen differiert.

Ebenfalls nur ungefähre Angaben enthält die Spalte 6 mit Blütenfarbe und Blütezeit. Die Blütenfarbe kann sich mit unterschiedlicher Besonnung oder unterschiedlichem Nährstoffgehalt verändern, die Blütezeit durch witterungsbedingte Einflüsse verschoben werden.

Schnittblumen sind mit einer Schere # gekennzeichnet.

Insektenfutterpflanzen sind mit einer Blume e in Spalte 6 versehen. Außerdem ist am Ende der Staudenliste  eine Zusammenstellung dieser Gattungen mit den jeweiligen Bestäubern beigefügt. Als Insektenfutterpflanzen kommen dabei nur ungefüllte Sorten in Frage.

 

Spalte 7 sagt etwas zum Pflanzabstand der Pflanzen untereinander aus. Alle Angaben beziehen sich auf einen Quadratmeter. Sie erhalten so eine Vorstellung wie dicht die Stauden benachbart werden können.

In der letzten Spalte 8 wird mit einer römischen Ziffer auf die Geselligkeitsstufe oder Vergesellschaftungsstufe der jeweiligen Staude hingewiesen.

Eine Bewertung der Pflanzen nach den Grundsätzen der überregionalen Staudensichtung im Hinblick auf Sortimentseingruppierung oder Gartenwert ist nicht mit in die Liste aufgenommen worden.

 

 

►Inhalt

 

 

Anmerkung zur Nomenklatur

Einige Pflanzen sind in den letzten Jahren häufig umbenannt worden, was zu einiger Verwirrung

auch in Fachkreisen geführt hat. Wir haben uns in der Benennung der Pflanzen an die in den meisten

Staudengärtnereien und Büchern üblichen botanischen Namen gehalten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

►Inhalt

 

Zierstauden

 

Gattung, Art, Sorte

 

Familie

Deutscher Name

Lebens-bereich

Höhe

in cm

Blütenfarbe,

Blütezeit

Pfl./

m2

Vg

 

 

 

 

 

 

 

 

 Acaena buchananii

Rosaceae

Stachelnüßchen

FS,/M, Fr1-2 D

5

Fruchtschmuck

VII – Vlll    

12

V

Acaena microphylla

Rosaceae

Stachelnüßchen

FS,/M,

Fr1-2 D

5

Fruchtschmuck

VII - Vlll

12

V

Acanthus hungaricus

Acanthaceae

Akanthus

Fr2/FS,

GR  D

80

weiß mit rosa

Vl – Vlll     e

3

I

Achillea ageratifolia

Asteraceae

Dalmatiner Schafgarbe

FS1-2, M1-2 D

20

weiß    

V - VII

9

II

Achillea filipendula Hybr "Coronation Gold"

Asteraceae

Schafgarbe

B/  D

Fr1-2 b

70

goldgelb

VI –IX      #

7

ll-

lll

Achillea filipendulina

"Parker"

Asteraceae

Schafgarbe

B/  D

Fr1-2b

100

goldgelb

VII – X     #

5

ll-

lll

Achillea millefolium Kirschkönigin

Asteraceae

Schafgarbe

B/Fr1b

D

60

purpurrot   e

Vl -X         #

7

ll

Aconitum x cammarum

"Bicolor"

Ranunculaceae

Berg - Eisenhut

GR2

D-G

100

tiefblau mit weiß

VII – VIII    e

5

ll

Aconitum carmichaelii

“ Arendsii”

Ranunculaceae

Herbst - Eisenhut

B2/Gr2b

D-G

120

blauviolett

IX – X        e

5

II

Aconitum napellus

Ranunculaceae

Berg - Eisenhut

D

100

violettblau

VII – Vlll     e

5

ll

Actaea spicata

Ranunculaceae

Christophskraut

G2/GR2

G-E

60

Frucht (XII – I) schwarz

7

I

Aethionema grandiflorum

Brassicaceae

Steintäschel

FS   D

20cm

rosa

VI - VII

11

II

Ajuga reptans "Atropurpurea"

Lamiaceae

Günsel

GR2-3/

Fr2-3

D-G

15

lilablau       e

V – Vl

Laub rotbraun

10

III

Alchemilla mollis

Rosaceae

Frauenmantel

Fr2-3/

GR2-3

D- G

30

hellgelb      e

VI – VII    #

 

5

ll

Althaea officinalis

Malvaceae

Eibisch

B/GR2

D

180

hellrosa      e

VII

3

ll

Alyssum montanum

"Berggold"

Brassicaceae

Steinkraut

FS/SF

D

20

hellgelb      e

lV - Vl

10

ll

Alyssum saxatile "Sulphureum"

Brassicaceae

Felsen - Steinkraut

SF,MK/

FS  D

20

hellgelb      e

lV - Vl

9

ll

Alyssum saxatile

"Compactum"

Brassicaceae

Felsen - Steinkraut

SF,MK/

FS  D

25

gelb            e

lV - Vl

9

ll

Amsonia tabernaemontana

Apocynaceae

Amsonie

Fr3/  D

GR2-3

80

hellblau

VI - VII

7

II

Anaphalis triplinervis

Asteraceae

Perlkörbchen

Fr2/Fr1,

FS  D

20

weiß-silbrig

VII-lX      #

8

ll-lll

Anemone hupehensis

"Septembercharme"

Ranunculaceae

Herbstanemone

GR2b/

G2,B

D-G

80

tiefrosa      e

Vlll – X    #

5

ll

                   

 

►Inhalt

 

Anemone – Japonica –Hybr. "Honorine Jobert"

Ranunculaceae

Japan –Anemone

GR2b/

G2,B

D-G

80

weiß      e

Vlll- X    #  

5

ll

Anemone–Japonica –Hybr."Königin Charlotte"

Ranunculaceae

Japan -Anemone

GR2b/

G2,B

D-G

100

silbrig-rosa,  e

halbgefüllt

IX – X    #

5

II

Anemone–Japonica–Hybr. "Prinz Heinrich"

Ranunculaceae

Japan -Anemone

GR2b/

G2,B

D-G

80

dunkelrot,

halbgefüllt

Vlll – X    #

5

ll

Anemone sylvestris

Ranunculaceae

Waldanemone

GR1-Fr1

D-G

30

weiß         e

V - Vl

9

lll

Antennaria dioica

 

Asteraceae

Katzenpfötchen

Fr1, M/

SH, H

D

10

hellrosa

V - VI

12

lll-

lV

Anthericum ramosum

Liliaceae

Ästige Graslilie

SH, FS

D

60 

weiß

Vl - Vlll

12

ll

Aquilegia–Caerulea-Hybr. "Mc Kana"

Ranunculaceae

Akelei

B/GR2

D-G

60

pastellfarben

V – Vl    #

    e

7

ll

Aquilegia – Hybr.

"Nora Barlow"

Ranunculaceae

Akelei

GR2

G

70

rot mit weißen

Spitzen, gef.

V – VII   #

7

II

Aquilegia – Hybr.

"Ruby Port"

Ranunculaceae

Akelei

GR2

G

70

tiefrot, gefüllt

V – VII   #

7

II

Aquilegia vulgaris

Ranunculaceae

Akelei

GR2/G2

G

50

violett bis weiß

V – Vl    # e

7

ll

Aquilegia vulgaris

"Woodside Gold"

Ranunculaceae

Akelei

GR2

G

60

blau, weiß, rosa

V – VII;  #

Laub gelb    e

7

II

Arabis caucasica

"Plena"

Brassicaceae

Gänsekresse

SF/FS,

MK  D

20

weiß gefüllt

lV - V

10

ll

Arabis ferdinandi -

coburgi "Variegata"

Brassicaceae

Gänsekresse

SF/FS

D

10

weiß            e

lV - V

12

ll

 

Arabis procurrens

Brassicaceae

Gänsekresse

SF. M/

SF  D

10

weiß            e

lV - V

12

lV

Armeria maritima "Alba"

Plumbaginaceae

Grasnelke

FS,Fr1

D

15

weiß

lV - V

10

ll

 

Armeria maritima "Düsseldorfer Stolz"

Plumbaginaceae

Grasnelke

FS,Fr1

D

20

karminrot

lV - V

10

ll

 

Armeria maritima

"Laucheana"

Plumbaginaceae

Grasnelke

FS,Fr1

D

15

rot

lV - V

10

ll

Arnica montana

Asteraceae

Wohlverleih

FS/H

D

30

goldgelb

V - VII

9

ll

Artemisia stelleriana

Asteraceae

Edelraute

FS1, Fr1

D

30

 

weißfilziges Laub

9

II

Aruncus aethusifolius

Rosaceae

Geißbart

SF  G

20

weiß

V - Vl

9

ll

Aruncus dioicus

Rosaceae

Geißbart

GR2/G2

G-E

150

weiß

Vl - VII

3

I-

ll

Asarum europaeum

Aristolochiaceae

Haselwurz

G2  E

10

braun,

unscheinbar

lll - lV

12

llI-

lV

 

►Inhalt

 

 

Asphodeline lutea

Liliaceae

Junkerlilie

FS/Fr1b

D

80

gelb

V - Vl

5

I -

ll

Aster alpinus

"Albus"

Asteraceae

Alpen-Aster

FS/M

D

20

weiß         e

V - Vl

7

ll

Aster alpinus

"Dunkle Schöne"

Asteraceae

Alpen-Aster

FS/M

D

25

dunkelviolett

V – Vl       e

7

ll

Aster amellus

"Dr. Otto Petschek"

Asteraceae

Berg-Aster

B/Fr1-2b

D

60

blauviolett e

VII – lX     #

6

ll-llI

Aster amellus

"Veilchenkönigin"

Asteraceae

Berg-Aster

B/Fr1-2b

D

40

dunkelviolett  e

VII – IX     #

6

II- III

Aster cordifolius

"Ideal"

Asteraceae

Schleier - Aster

B2, Fr2b

D

120

helllila       e

IX – X       #

5

I-II

Aster divaricatus

Asteraceae

Weiße Herbst - Aster

GR2/G2,

Fr1-2

D-G

60

weiß         e

VII – lX     #

5

ll

Aster – Dumosus – Hybr. "Chatterbox"

Asteraceae

Kissen - Aster

B/Fr2

D

30

rosa          e

Vlll - lX

7

llI

Aster – Dumosus – Hybr. "Herbstgruß vom Bresserhof"

Asteraceae

Kissen - Aster

B/Fr2

D

50

rosarot   e

Vlll - lX

7

llI

Aster – Dumosus – Hybr. "Kristina"

Asteraceae

Kissen - Aster

B/Fr2

D

30

reinweiß   e

IX - X

7

III

Aster – Dumosus – Hybr. "Lady in Blue"

Asteraceae

Kissen - Aster

B/Fr2

D

25

reinblau, halbgefüllt

IX - X

7

III

Aster – Dumosus – Hybr. "Prof. A. Kippenberg"

Asteraceae

Kissen - Aster

B/Fr2

D

40

leuchtendblau

Vlll – lX    e

7

llI

Aster – Dumosus – Hybr. "Starlight"

Asteraceae

Kissen - Aster

B/Fr2

D

30

weinrot    e

IX - X

7

III

Aster ericoides

"Schneetanne"

Asteraceae

Myrten - Aster

B/Fr2

D

120

weiß        e

IX – X      #

3

I

Aster laevis

Asteraceae

Wilde Glatt - Aster

GR2-1/

B D

120

lavendelblau e

lX – X      #

3

I

Aster linosyris "Goldschopf"

Asteraceae

Goldhaar - Aster

SH1/Fr1

D

50

gelb         e

Vlll – lX    #

8

I-ll

Aster novae - angliae "Alma Pötschke"

Asteraceae

Rauhblatt - Aster

B/Fr2b

D

100

lachsrot    e

lX – X      #

3

ll

Aster novae - angliae "Barr´s Blue"

Asteraceae

Rauhblatt - Aster

B/Fr2b

D

120

blauviolett e

lX – X       #

3

ll

Aster novae - angliae "Rubinschatz"

Asteraceae

Rauhblatt - Aster

B/Fr2b

D

110

rubinrot     e

lX – X       #

3

ll

Aster novae - angliae "Rudelsburg"

Asteraceae

Rauhblatt - Aster

B/Fr2b

D

110

lachsrosa  e

lX – X       #

3

ll

Aster novi - belgii

"Blaue Nachhut"

Asteraceae

Glattblatt - Aster

B/Fr2b

D

120

hellblau     e

lX – X       #

3

ll

Aster novi - belgii

"Dauerblau"

Asteraceae

Glattblatt - Aster

B   D

120

dunkelblau e

lX – X       #

3

ll

Aster tongolensis

"Wartburgstern"

Asteraceae

Frühlings - Aster

B/Fr2b

D

40

blauviolett  e

V – Vl       #

8

ll

 

►Inhalt

 

Astilbe – Arendsii – Hybr. "Brautschleier"

Saxifragaceae

Prachtspiere

B,GR2b/

Fr2,G2

D-G

70

weiß

Vll – IX     #

7

lll-

lV

Astilbe – Arendsii – Hybr.

"Cattleya"

Saxifragaceae

Prachtspiere

B,GR2b/

Fr2,G2

D-G

100

altrosa

Vll – lX      #

7

llI-

lV

Astilbe – Arendsii – Hybr. "Fanal"

Saxifragaceae

Prachtspiere

B,GR2b/

Fr2,G2

D-G

70

rubinrot

Vll – lX      #

7

llI-

lV

Astilbe – Arendsii – Hybr.

"Glut"

Saxifragaceae

Prachtspiere

B,GR2b/

Fr2,G2

D-G

80

tiefrot

Vll – lX       #

7

llI-

lV

Astilbe chinensis

"Finale"

Saxifragaceae

Prachtspiere

B,GR2b/

Fr2,G2

D-G

25

frischrosa

Vlll - lX

12

V

 

Astilbe chinensis

“Pumila”

Saxifragaceae

Prachtspiere

GRGR2/G2,Fr2

D-G

40

lilarosa

Vlll - lX

12

V

 

Astilbe chinensis

"Serenade"

Saxifragaceae

Prachtspiere

B,GR2b/

Fr2,G2

D-G

25

erikafarben

Vlll - lX

12

V

 

Astilbe – Japonica – Hybr.

"Deutschland"

Saxifragaceae

Prachtspiere

B,GR2b/

Fr2,G2

D-G

50

weiß

Vl - Vll

7

lV

 

Astilbe – Japonica – Hybr.

"Mainz"

Saxifragaceae

Prachtspiere

B,GR2b/

Fr2,G2

D-G

50

lilarosa

Vl - Vll

7

lV

 

Astilbe - Simplicifolia –Hybr. "Atrorosea”

Saxifragaceae

Prachtspiere

B,GR2b/

Fr2,G2

D-G

40

reinrosa

Vll - Vlll

7

llI

 

Astilbe - Thunbergii –

Hybr.

"Van der Wielen"

Saxifragaceae

Prachtspiere

B,GR2b/

Fr2,G2

D-G

120

weiß

Vll – Vlll    #

4

ll

 

Astilbe –Thunbergii –

Hybr.

"Straußenfeder

Saxifragaceae

Prachtspiere

B,GR2b/

Fr2,G2

D-G

100

karminrosa

Vll – Vlll    #

6

ll

 

Astilboides tabularis

Rodgersia tabularis

Saxifragaceae

Tafelblatt

G/B  G

80

grünweiß

Vl

1

ll

Astrantia major

Apiaceae

Sterndolde

GR2

D-G

60

weiß

Vl – Vll     #

6

llI

Aubrieta -  Hybr.

"Blaumeise"

Brassicaceae

Blaukissen

SF/MK D

10

violett          e

lV - V

7

ll

Aubrieta -  Hybr.

"Dr. Mules"

Brassicaceae

Blaukissen

SF/MK

D

10

tiefviolett     e

lV - V

7

ll

Aubrieta -  Hybr. "Schloß Eckberg"

Brassicaceae

Blaukissen

SF/MK

D

12

violettblau   e

lV - V

7

ll

Aubrieta -  Hybr. "Royal Red"

Brassicaceae

Blaukissen

SF/MK

D

10

rot               e

lV - V

7

ll

Azorella trifurcata

Apiaceae

Andenpolster

FS/M

D

5

unscheinbar

Vll

12

V

 Bergenia - Hybr. "Abendglut"

Saxifragaceae

Bergenie

GR2-3/

Fr2-3

D-G

30

purpurrot   e

lV – V     #

6

llI

 

►Inhalt

 

Bergenia - Hybr.

"Admiral"

Saxifragaceae

Bergenie

GR2-3/

Fr2-3

D-G

50

rot             e

lV – V      #

5

llI

Bergenia - Hybr.

"Silberlicht"

Saxifragaceae

Bergenie

GR2-3/

Fr2-3

D-G

35

weiß mit rosa

lV – V      #

    e

6

llI

Boltonia asteroides

Asteraceae

Sternwolken-

Aster

Fr2/GR2

D

180

weiß bis  e zartrosa

VIII –IX     #

3

I - II

Brunnera macrophylla

Boraginaceae

Kaukasus - Vergißmeinnicht

GR2/G2

G- E

40

blau

lV - V

7

ll

Buglossoides

purpurocaerulea

Boraginaceae

Steinsame

GR1/FS,

G1

G-E

30

enzianblau

IV – VI     e

7

V

Buphthalmum salicifolium

Asteraceae

Ochsenauge

GR1/Fr2

D

50

goldgelb

Vl – Vlll    #

7

ll

 Campanula carpatica

"Blaue Clips"

Campanulaceae

 

Karpaten -

Glockenblume

FS,SF

D

20

himmelblau

Vl – Vll    e

12

ll

Campanula carpatica

"Weiße Clips"

Campanulaceae

 

Karpaten -

Glockenblume

FS,SF

D

20

weiß        e

Vl - Vll

12

ll

Campanula glomerata  "Dahurica"

Campanulaceae 

Knäuel -

Glockenblume

GR

D-G

60

dunkelviolett e

Vl – Vlll    #

7

ll

Campanula lactiflora

 

Campanulaceae 

Glockenblume

GR2b,

Fr2b

D-G

90

hellblau     e

Vl – Vll     #

5

ll

Campanula latifolia var. macrantha

Campanulaceae

Wald-

Glockenblume

GR/G2,

Fr2b

D-G

90

violett       e

VI – VII    #

7

II

Campanula persicifolia

Campanulaceae 

Pfirsichblättrige

Glockenblume

GR1b/

Fr1 - 2b

D-G

80

blau         e

Vl – Vll    #

7

ll

 

Campanula porscharskyana "Blauranke"

Campanulaceae 

Hängepolster -

Glockenblume

SF/FS

D-G

15

lichtblau   e

Vl - IX

7

ll

Campanula poscharskyana

"E.H. Frost"

Campanulaceae

Hängepolster -

Glockenblume

SF/FS

D-G

15

weiß        e

VI - IX

9

II

Campanula poscharskyana "Stella"

Campanulaceae

Hängepolster-

glockenblume

SF/FS

D-G

15

dunkelviolett

VI – VII     e

9

II

Carlina acaulis

ssp.acaulis

"Caulescens"

Asteraceae

Silberdistel

SH/FS1

D

25

silberweiß

Vll - lX

6

I

Centaurea dealbata "Steenbergii"

Asteraceae

Flockenblume

B1-2/

Fr1-2/

GR1-2

D-G

70

purpurrot mit weißer Mitte

VI – VII    #

     e

3

II

Centaurea

macrocephala

Asteraceae

Riesen -

Flockenblume

Fr1/GR1

D

120

gelb         e

VI- Vlll     #

3

ll

Centaurea montana "Grandiflora"

Asteraceae

Berg-

Flockenblume

GR/Fr

D

50

blau         e

V – VIII    #

5

II

Centranthus ruber “Coccineus”

Valerianaceae

Spornblume

FS1/Fr1,

SF  D

70

rot            e

Vl – lX     #

6

ll-llI

 

►Inhalt

 

Cephalaria gigantea

Dipsacaceae

Schuppenkopf

Fr2/GR2

D

200

hellgelb

VI – VIII   #

3

I

Cerastium

biebersteinii

Caryophyllaceae

Hornkraut

M1/FS1

D

20

weiß        e

V - Vl

7

llI

Ceratostigma plumbaginoides

Plumbaginaceae

Bunge, Bleiwurz

FS  D

25

enzianblau

lX - X

10

llI

Chamaemelum nobile ‘’Plena’’

Asteraceae

Römische Kamille

Fr2  D

25

weiß, gefüllt

VI - IX

7

II

Chelone obliqua

Scrophulariaceae

Schlangenkopf

FR2-3/

GR2-3

D-G

70

rosa

Vll – lX    #

7

ll

Chelone obliqua "Alba"

Scrophulariaceae

Schlangenkopf

Fr3,GR

D-G

60

weiß

Vll – lX    #

7

ll

Chiastophyllum

oppositifolium

Crassulaceae

Walddickblatt

SF2/M2G

15

goldgelb

Vl - Vll

12

llI

Chrysanthemum -

Indicum – Hybr.

"Anastiasia"

Asteraceae

Winter - Aster

B2  D

70

rosaviolett

IX – XI    #

5

II

Chrysanthemum -

Indicum – Hybr.

"Bienchen"

Asteraceae

Winter - Aster

B2  D

100

goldgelb mit orangebrauner

Mitte, gefüllt

 IX – XI    #

5

II

Chrysanthemum -Indicum – Hybr. "Edelweiß"

Ásteraceae

Winter - Aster

B2 D

80

weiß, halbgefüllt

IX – X      #

5

II

Chrysanthemum -Indicum – Hybr. "Kleiner Bernstein"

Asteraceae

Winter - Aster

B2  D

50

bernsteinfarben

halbgefüllt

IX – X      #

5

II

Chrysanthemum -Indicum – Hybr. "Twinkle"

Asteraceae

Winter - Aster

B2  D

50

purpurrot

VII – IX     #

5

ll

Chrysogonum virginianum

Asteraceae

Goldkörbchen

Fr2-3/

GR2  D

20

gelb

V - VII

10

II- III

Chrysopsis villosa

Asteraceae

Goldaster

Fr1-2

D

120

gelb

VIII – X     #

5

II

Cimicifuga racemosa var. cordifolia

Ranunculaceae

Lanzen -Silberkerze

GR2/G2

G-E

200

weiß        e

Vlll - lX

3

ll-

llI

Cimicifuga ramosa

Ranunculaceae

September -Silberkerze

GR2/G2

G-E

200

cremeweiß  e

lX - X

3

ll-   llI

Cimicifuga ramosa

‘’ Atropurpurea’’

Ranunculaceae

September –

Silberkerze

GR2/G2

G-E

180

weiß,       e

IX – X

rötliches Laub

3

II-

III

Cimicifuga simplex

"White Pearl"

Ranunculaceae

Oktober -

Silberkerze

GR2/G2

G-E

140

weiß        e

lX - X

3

llI

Convallaria majalis

Liliaceae

Maiglöckchen

G2/GR2

G-E

20

weiß

V            #

12

V

Coreopsis lanceolata "Sterntaler"

Asteraceae

Mädchenauge

B   D

40

goldgelb   e

Vl – Vlll    #

7

ll

Coreopsis verticillata

Asteraceae

Mädchenauge

GR2/B2

Fr2b  D

50

gelb         e

Vl - Vlll

8

ll,

lV

Cortusa matthioli ‘’ F. Pekinensis’’

Primulaceae

Alpenglöckl

GR3  G

20

karminrot

Vl - Vll

9

lV

Cyclamen hederifolium

Primulaceae

Efeublättriges

Alpenveilchen

GR1-2/

G1-2

G-E

10

weiß

lX - X

15

llI

 

►Inhalt

 

Cynoglossum nervosum

Boraginaceae

Hundszunge

FS  D

50

enzianblau

VI - IX

8

II

  Delphinium –Belladonna– Hybr. "Bellamosum"

Ranunculaceae

Rittersporn

B2/Fr2b

D

100

dunkel-     e enzianblau

VI – VIII    #

5

I- II

Delphinium – Elatum – Hybr. "Abgesang"

Ranunculaceae

Rittersporn

B2 D

180

azurblau       e

Vl – X       #

3

ll

Delphinium – Elatum –Hybr. "Berghimmel"

Ranunculaceae

Rittersporn

B2  D

170

himmelblau  e

Vl – X       #

3

ll

Delphinium – Elatum –Hybr. "Finsteraarhorn"

Ranunculaceae

Rittersporn

B2  D

170

enzianblau   e

Vl – X       #

3

ll

Delphinium – Elatum –

Hybr.

"Lanzenträger"

Ranunculaceae

Rittersporn

B2  D

200

blauweiß      e

Vl – X       #

3

ll

Delphinium – Elatum –Hybr. "Perlmutterbaum"

Ranunculaceae

Rittersporn

B2  D

180

hellblau-rosa e

Vl – X       #

3

ll

Delphinium  - Pacific –

Hybr.

"Galahad"

Ranunculaceae

Rittersporn

B2/Fr2b

D

180

weiß

VI – VIII     #

3

I-II

Dianthus carthusianorum

Caryophyllaceae

Karthäuser - Nelke

SH/FS1,

Fr1  D

40

dunkelrosa   e

lV - lX

9

ll

Dianthus deltoides ‘’Brilliant’’

Caryophyllaceae

Heide - Nelke

H1/GR1

D

15

dunkelrot     e

V - Vll

10

ll

Dianthus Gratianopolitanus – Hybr."Eydangeri"

Caryophyllaceae

Pfingst - Nelke

SF1/MK

D

15

rosa             e

V - Vll

10

I

Dianthus –Plumarius –Hybr. "Altrosa"

Caryophyllaceae

 

Feder - Nelke

SF1/  D

MK1-2

25

dunkelrosa   e

V - Vlll

9

I

Dicentra eximia

Papaveraceae

Herzblume

G2/GR2  G

20

rosa

V - Vll

9

llI

Dicentra spectabilis

Papaveraceae

Tränendes Herz

GR2b/B

D-G

60

rosa

V - Vll

5

ll

Dicentra spectabilis "Alba"

Papaveraceae

Tränendes Herz

GR2b/B

D-G

50

weiß

V - Vll

5

ll

Dictamnus albus

( Sämlinge )

Rutaceae

Diptam

SH/GR1,

FS   D

80

rosa od. weiß

Vl - Vll

5

ll

Digitalis grandiflora

Scrophulariaceae

Fingerhut

GR1- 2

SH

D-G

80

gelb            e

Vl - Vll

7

ll

Digitalis purpurea

 

Scrophulariaceae

Fingerhut

GR2/Fr2

D-G

150

rot               e

Vl - Vll

5

llI

Doronicum orientale "Finesse"

Asteraceae

Gemswurz

B2/GR2

D-G

50

gelb, feinstr. e

IV – V     #

7

II

Doronicum orientale

"Magnificum"

Asteraceae

Gemswurz

B2/GR2

D-G

40

gelb            e

lV – V     #

7

ll

Doronicum pardalianches

Asteraceae

Kriechender Gemswurz

B2/GR2

D-G

80

gelb            e

V – VI     #

5

ll

 

►Inhalt

 

Dracocephalum

rupestre

( grandiflorum)

Lamiaceae

Drachenkopf

GR1-2

ST   G.

20

intensiv blau e

VII - VIII

9

II

Dracocephalum ruyschiana

Lamiaceae

Drachenkopf

FS1-2/

GR1-2

D-G

30

stahlblau     e

VI - VII

12

II

Dryas octopetala

Rosaceae

Silberwurz

M2/FS2

D

10

weiß            e

Vl - Vll

12

llI

 Echinacea purpurea "Magnus"

Asteraceae

Roter

Sonnenhut

B2/Fr2b

D

80

karminrot   e

Vll – lX   #

5

ll

Echinops ritro "Veitchs Blue"

Asteraceae

Kugeldistel

Fr1/GR1

D

120

blau           e

Vll – lX     #

5

ll

Epimedium

perralchicum

"Frohnleiten"

Berberidaceae

Elfenblume

G2/GR2

G-E

30

gelb          e 

lV - V

7

ll

Epimedium x

versicolor

"Sulphureum"

Berberidaceae

Elfenblume

G2/GR2

G-E

30

schwefelgelb

lV – V       e

7

llI

Erigeron - Hybr. "Dunkelste Aller"

Asteraceae

Berufkraut

B2  D

60

violettblau e

Vl- Vlll      #

7

ll

Erigeron - Hybr. "Foersters Liebling"

Asteraceae

Berufkraut

B2  D

60

rosa          e

Vl- Vlll      #

7

ll

Erigeron – Hybr. "Rotes Meer"

Asteraceae

Berufkraut

B2  D

60

tiefrot, halbgef.

VI – VIII    #

7

II

Erigeron - Hybr. "Sommerneuschnee"

Asteraceae

Berufkraut

B2/  D

Fr1-2b

60

weißrosa    e

Vl- Vlll       #

7

ll

Eryngium planum

 

Apiaceae

Edeldistel

FS/Fr1b

D

80

blau           e

VII – lX     #

5

I

Euphorbia

myrsinites

Euphorbiaceae

Walzen-Wolfsmilch

SF2/

FS2  D

20

gelb

V - VI

5

I -

ll

Euphorbia

polychroma

Euphorbiaceae

Gold -

Wolfsmilch

GR1/Fr1

FS  D

40

gelb

Vl - Vll

7

I -

ll

Filipendula vulgaris

"Plena"

Rosaceae

Knolliges -Mädesüß

SH/  D

Fr1-2b

40

weiß, gefüllt

Vl - Vlll

7

ll

Filipendula rubra

Rosaceae

Mädesüß

Fr3b/WR

GR3  D

120

rosarot        e

Vl - Vll

7

ll

Filipendula ulmaria

Rosaceae

Mädesüß

WR1/Fr3

D

120

gelbweiß     e

Vl - Vlll

6

ll

Filipendula ulmaria "Variegata"

Rosaceae

Mädesüß

Fr3/WR1

D

80

gelbweiß     e

VI – VIII

Blatt gelbpa.

5

II

 Gaillardia aristata "Burgunder"

Asteraceae

Kokardenblume

B1-2

D

60

rot               e

Vl – lX     #

7

ll

Gaillardia aristata "Kobold"

Asteraceae

Kokardenblume

B1-2

D

25

gelbrot        e

VI - lX

8

ll

Galium odortatum

Rubiaceae

Waldmeister

G2

G-E

15

weiß

V-VI

9

lll-

V

Gaura lindheimeri

Oenotheraceae

Prachtkerze

Fr1b/

FS1  D

80

weiß

VII - X

5

II

Geranium x cantabrigiense "Biokovo"

Geraniaceae

Storchschnabel

GR2/Fr2

D-G

20cm

hellrosa      e

V – VII

10

ll-

llI

 

►Inhalt

 

Geranium cinereum "Ballerina"

Geraniaceae

Grauer

Storchschnabel

FS/SF/

D

15

lilarosa, dunkel

geadert       e

VI - IX

16

II-

III

Geranium dalmaticum

Geraniaceae

Storchschnabel

SF1-2/

M1-2  D

10

hellrosa       e  

Vll - Vlll

10

llI

Geranium endressii

Geraniaceae

Storchschnabel

GR2/Fr2

D-G

40

rosa             e

Vll - Vlll

7

ll-

llI

Geranium macrorrhizum

"Czakor"

Geraniaceae

Storchschnabel

GR2/Fr2

D-G

30

purpurviolett e

V - VII

9

II-

III

Geranium

macrorrhizum

"Ingwersen"

Geraniaceae

Storchschnabel

GR2/Fr2

D-G

30

intensiv-rosa

VI – VII      e

 

9

II-

III

Geranium macrorrhizum

"Spessart"

Geraniaceae

Storchschnabel

GR2/Fr2

D-G

25

zartrosa     e

VI - VII

9

ll-

llI

Geranium x magnificum

Geraniaceae

Pracht-Storchschnabel

GR2b/

Fr2b D

60

blauviolett  e

V - Vll

7

ll-

lV

Geranium nodosum

Geraniaceae

Knotiger

Storchschnabel

G2/GR2

G-E

30

lilarosa       e

V - VIII

12

II-

III

Geranium – Pratense –Hybr. "Johnsons Blue"

Geraniaceae

Großblumiger

Storchschnabel

GR2/Fr2

D-G

40

violettblau   e

VI - VII

7

II

Geranium renardii

Geraniaceae

Storchschabel

Fr2

D

30

weiß m.      e violetten Adern

VI - VIII

9

II-

III

Geranium sanguineum

Geraniaceae

Blut -Storchschnabel

GR1/Fr1

FSD-G

30

karminrot    e

V - lX

10

lV

Geranium sanguineum  "Album"

Geraniaceae

Blut -Storchschnabel

GR1/Fr1

FSD-G

20

reinweiß     e

V - lX

12

lV

Geum coccineum "Borisii"

Rosaceae

Nelkenwurz

Fr2b/

GR2 D

30

mennigrot

lV - lX

12

lV

Geum - Hybr.

"Feuerball"

Rosaceae

Nelkenwurz

Fr2b/

GR2  D

50

rot gef.

V - VII

9

III

Geum - Hybr.

"Goldball"

Rosaceae

Nelkenwurz

Fr2b/

GR2  D

50

goldgelb.gef.

V - Vll

9

llI

Geum rivale

Rosaceae

Bachnelkenwurz

WR1/

Fr3-2 D

30

rotbraun

lV - V

12

llI

Gypsophila paniculata‘’ Schneeflocke’’

Caryophyllaceae

Schleierkraut

Fr2b/

FS    D

80

weiß

Vl – Vlll    #

3

I

Gypsophila repens

Caryophyllaceae

Teppich-schleierkraut

SF/FS,

MK   D

15

weiß

V - Vll

9

ll

Hedera helix

Araliaceae

Efeu

G1-2

G-E

10

nur Altersform

hellgrün

9

lll-V

Helenium bigelovii "The Bishop"

Asteraceae

Sonnenbraut

B/Fr2b

D

50

tiefgelb      e

VI – VII     #

5

II

Helenium hoopesii

Asteraceae

Sonnenbraut

GR2/Fr2

D-G

60

goldgelb     e

V - Vl

6

ll

Helenium - Hybr.

"Kanaria"

Asteraceae

Sonnenbraut

B2/Fr2b

D

120

goldgelb     e

Vll – lX     #

4

ll

Helenium - Hybr.

"Moerheim Beauty"

Asteraceae

Sonnenbraut

B2/Fr2b

D

90

mahagonirot e

Vll – lX     #

4

ll

 

►Inhalt

 

Helenium – Hybr.

"Waltraut"

Asteraceae

Sonnenbraut

B2/Fr2b

D

100

goldbraun    e

VIII – IX    #

4

II

Helianthemum - Hybr. "Golden Queen"

Cistaceae

Sonnenröschen

FS1-2/

MK  D

20

gelb            e

V - Vlll

7

ll

Helianthemum - Hybr. "Lawrensons Pink"

Cistaceae

Sonnenröschen

FS1-2/

MK D

20

rosa            e

V - Vlll

7

ll

Helianthemum -

Hybr. "Pink Double"

Cistaceae

Sonnenröschen

FS1-2/

MK D

30

rosa, gef.

V - Vlll

7

ll

Helianthemum -

Hybr. "Rubin"

Cistaceae

Sonnenröschen

FS1-2/

MK

20

dunkelrot, gef.

V - Vlll

7

ll

Helianthemum – Hybr.

"The Bride"

Cistaceae

Sonnenröschen

FS1-2/

MK D

20

weiß         e

V - VIII

7

II

Helianthemum nummularium

Cistaceae

Sonnenröschen

SH  D

10

gelb          e

V - Vl

9

ll

Helianthus decapetalus

"Capenoch Star"

Asteraceae

Stauden-Sonnenblume

B1-2  D

140

zitronengelb  e

Vlll – lX    #

5

ll

Helianthus microcephalus

‘’Lemon Queen’’

Asteraceae

Stauden-

Sonnenblume

B2     D

150

zitronengelb  e

IX – X      #

5

I-

II

Helichrysum thianshanicum "Goldkind"

Asteraceae

Strohblume

FS/Fr1

D

30

gelb

Vl - VII

12

ll

Heliopsis helianthoides

var. scabra

"Hohlspiegel"

Asteraceae

Sonnenauge

B2/Fr2b

D

130

dunkelorange

VII – lX    #

5

ll

Heliopsis helianthoides var. scabra "Goldgefieder"

Asteraceae

Sonnenauge

B2/Fr2b

D

120

goldgelb

VII – lX    #

5

ll

Helleborus niger

Ranunculaceae

Christrose

GR2/G2

G-E

25

weiß          e

Xll - llI

9

ll-

llI

Hemerocallis fulva

"Kwanso"

Liliaceae

Taglilie

Fr2

D

120

bräunlichrot gefüllt

VII - Vlll

4

ll

Hemerocallis - Hybr.

"Burning Daylight"

Liliaceae

Taglilie

B1-2

D-G

60

tieforange

VII - IX

5

II

Hemerocallis - Hybr. "Crimson Pirate"

Liliaceae

Taglilie

B1-2

D-G

70

leuchtendrot

Vl - Vlll

5

ll

Hemerocallis – Hybr. "Frans Hals"

Liliaceae

Taglilie

B1-2

D-G

80

gelb und braun

VII - IX

3

II

Hemerocallis - Hybr. "Jake Russel"

Liliaceae

Taglilie

B1-2

D-G

80

goldgelb

VII - Vlll

3

ll

Hemerocallis - Hybr. "Luxory Lace"

Liliaceae

Taglilie

B1-2

D-G

70

rosa mit bläul. Hauch

VII - IX

3

II

Hemerocallis – Hybr "Stella d´Oro"

Liliaceae

Taglilie

B1-2

D-G

30

tiefgoldgelb

VI - X

7

II

Heuchera x brizoides

"Leuchtkäfer"

Saxifragaceae

Purpur-

glöckchen

GR2/Fr2

D-G

40

scharlachrot

Vl – VII      #

10

lll

Heuchera micrantha "Palace Purple"

Saxifragaceae

Purpur-

glöckchen

GR2/Fr2

D-G

20/60

weiß

VII – VIII    #

Blatt rotbraun

10

II

 

►Inhalt

 

Heuchera micrantha "Rachel"

Saxifragaceae

Purpur-

glöckchen

GR2/Fr2

D-G

20/50

rosa

VII – VIII    #

Blatt rotbraun

10

II

Hosta fortunei "Aureomarginata"

Liliaceae

Frühlingsgold-

Funkie

G2/GR2

D-E

60

violett

VII – Vlll

Blatt gelbger.

5

I-

ll

Hosta lancifolia

Liliaceae

Lanzenfunkie

G2/GR2

D-E

40

dunkelviolett

Vlll - lX

7

ll

Hosta nakaiana "Golden Tiara"

Liliaceae

Funkie

GR2/G2

D-E

25

violett

VI –VII

Blatt gelbger.

7

II

Hosta – Plantaginea - Hybr.

"Royal Standard"

Liliaceae

Funkie

GR2/Fr2

D-G

60

weiß, duftend

VI - VIII

5

I-II

Hosta sieboldiana

Liliaceae

Blaublattfunkie

GR2/Fr2

D-G

60

hellila

Vl - VII

6

I-

ll

Hosta undulata "Univittata"

Liliaceae

Schneefeder-

funkie

G2/GR2

D-E

40

hellviolett

Vl - VII

7

ll

Hosta  ventricosa

Liliaceae

Glockenfunkie

G2/GR2

D-E

60

violettblau

Vlll

5

I-

ll

Hypericum calycinum "Rose v. Sharon"  

Hypericaceae

Johanniskraut

GR1-2

D-G

30

gelb

VII - lX

7

V

Hypericum

olympicum

Hypericaceae

Johanniskraut

GR1

D

15

zitronengelb

Vi - Vlll

7

lll

Iberis saxatilis

Brassicaceae

Schleifenblume

MK/SF

D

10

schneeweiß  e

lV - V

12

ll

Iberis sempervirens "Findel"

Brassicaceae

Schleifenblume

MK/SF

D

20

weiß              e

lV - V

10

ll

Iberis sempervirens "Schneeflocke"

Brassicaceae

Schleifenblume

MK/SF

D

25

weiß              e 

lV - V

10

ll

Incarvillea delavayi

Bignoniaceae

Freiland-

Gloxinie

GR/Fr2b

D-G

50

dunkelrosa

V - VII

9

I

Inula ensifolia

Asteraceae

Zwerg -  Alant

SH,  D

Fr1-2

25

gelb               e 

VII - Vlll

12

ll

Iris -Barbata - Nana "Brassie"

Iridaceae

Zwergschwertlilie

SH/M1,

FS  D

25

goldgelb        e 

lV - V

12

ll-

lll

Iris - Barbata - Nana "Jerry Rubin"

Iridaceae

Zwergschwertlilie

SH/M1,

FS    D

30

rubinrot         e 

lV - V

12

ll-

lll

Iris - Barbata - Nana ‘’Stockholm’’

Iridaceae

Zwergschwertlilie

SH/M1,

FS    D

35

hellgelb mit   e  blau

lV - V

12

ll-

lll

Iris - Barbata - Nana "Tomingo"

Iridaceae

Zwergschwertlilie

SH/M1,

FS    D

30

braunrot        e 

IV - V

12 

II-

III

Iris sanguinea

"Snow Queen"

Iridaceae

Sibirische Wieseniris

Fr1-2b/

B1-2  D

60

weiß              e 

V - VI

5

II- III

Iris sibirica

"Caesar"

Iridaceae

Sibirische Iris

Fr3b/B

D

100

nachtblau      e 

V - Vl

5

ll-

lll

Iris sibirica "My Love"

Iridaceae

Sibirische Iris

B/Fr3b

D

90

mittelblau      e 

V - Vl

5

ll-

lll

Jovibarba globifera

Crassulaceae

Hauswurz

SF/M

D

10

 

VI - VII

15

I-

II

Kirengeshoma palmata

Saxifragaceae

Wachsglocke

GR2/G2

G-E

60

hellgelb

Vlll - lX

5

ll

 

►Inhalt

 

Knautia macedonica

Dipsacaceae

Knautie,

Witwenblume

Fr2-3/

GR2 D

60

dunkelrot      e 

VII - IX

5

II

Kniphofia uvaria "Grandiflora"

Liliaceae

Fackellilie

Fr1/b

D

90

gelb mit rot

VII – lX     #

5

ll

Lamiastrum galeobdolon

‘’ Florentinum’’

Lamiaceae

Goldnessel

G1-2/ GR1-2

G-E

20

gelb              e 

V - Vl

5

V

Lamium maculatum

"Chequers"

Lamiaceae

Taubnessel

GR/G2

G-E

20

violettrosa     e    V - Vl

12

ll

Lamium maculatum "Red Nancy"

Lamiaceae

Taubnessel

GR2/G2

G-E

20

rot                 e 

V - VI

silbriges Laub

12

II

Lathyrus vernus

Fabaceae

Frühlings-

Platterbse

G2/GR2

G-E

30

rotviolettblau e  

lV - V

7

I

Lavandula angustifolia

Lamiaceae

Lavendel

SH/FS

Fr  D

40

lavendelblau e 

VII - Vlll

5

I-lll

Lavandula angustifoila

"Rosea"

Lamiaceae

Lavendel

SH/FS

Fr   D

30

rosa            

VII - VIII

7

I-III

Lavatera thuringiaca

Malvaceae

Busch - Malve

GR1-2

D-G

130

zartrosa

VII – IX      #

5

I-

II

Leucanthemum maximum "Beethoven"

Asteraceae

Sommer-  Margerite

B2  D

80

weiß            e 

VII – VIII    #

5

ll

Leucanthemum maximum "Christine Hagemann"

Asteraceae

Sommer-

Margerite

B2  D

80

weiß, halbgef.

VII – VIII    #

5

II

Leucanthemum

vulgare "Maikönigin"

Asteraceae

Wiesen-Margerite

B1-2/

Fr2b  D

50

weiß            e 

V – Vlll      #

5

ll

Lewisa cotyledon

Portulacaceae

Bitterwurz

SF/M

D-G

20

rosaweiß

V - Vl

13

ll

Liatris elegans

Asteraceae

Prachtscharte

B2  D

60

rot                e 

VII – IX     #