Aktualisiert 26.10.20 Me

Fortbildung für Lehrer und Lehrerinnen 2020/2021

1. Schul-Halbjahr 2020/2021

Anmeldeformular zum Ausdrucken

Anmeldung bitte schriftlich (Anmeldeformular per Fax), telefonisch, direkt bei uns oder über VEDAB

 

Fortbildung im Energie-LAB

  • Zur Zeit liegen noch keine Angebote vor

 

Fortbildung für Erzieher und Erzieherinnen 2020

 

 

Naturwissenschaftliche Grundbildung

Fortbildungskurse für Erzieherinnen und Erzieher 2020

Unsere Erzieherinnen-Fortbildungskurse werden stets doppelt angeboten:

  • Einmal in Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Kultusministerium und
  • einmal in Zusammenarbeit mit der Landeshauptstadt Hannover.
  • Prüfen Sie bitte, welcher der beiden Träger für Sie zuständig ist!

 

 

"Wasser und Erde: Mit den Elementen spielen, sie untersuchen und verstehen"

(muss leider abgesagt werden! Stand 26.10.2020)

Schmelzende Eisberge im Meer, mit Sand beladene Dosenschiffe, U-Boote und viele Experimente mit Steinen, Sand und Erde

 

Naturwissenschaftliche Grundbildung entsteht in der aktiven Auseinandersetzung mit der uns umgebenden Welt. Indem wir uns so früh wie möglich den Phänomenen öffnen und uns mit ihnen in vielfältiger Weise auseinander setzen, gewinnen wir Erfahrungen. Sie sind die Grundvoraussetzung für ein vielfältiges und damit auch naturwissenschaftliches Verständnis von der Welt die uns umgibt.
Wasser - macht Spaß, kühlt uns ab, kommt vom Himmel, ist lebenswichtig und gibt überall und in vielfältigen Zusammenhängen. Wasser ist Grundlage allen Lebens aus biologischer, chemischer und physikalischer Sicht und unabdingbare Ressource, die wir bewusst wahrnehmen und auf die wir achten sollten. In praktischen Experimenten wird das Element Wasser mit allen Sinnen untersucht und erlebt.
Wir stehen mit beiden Beinen fest auf der Erde; wir leben von ihr und trampeln auf ihr herum. Sie ist die Mittlerin zwischen totem Gestein und lebenden Pflanzen und Tieren. Die Erde beschäftigt uns emotional, künstlerisch, technisch und naturwissenschaftlich.
Was ist Erde? Was ist in der Erde? Was ist unter der Erde? Was kann man mit Erde machen?
In praktischen Erfahrungen und Versuchen erschließen wir biologische, chemische und physikalische Aspekte des Themas Erde.
Gleichzeitig werden die Möglichkeiten reflektiert, diesen Themenbereich mit Kindern zu erarbeiten.

Verpflegung wird nicht gestellt.

Zielgruppe: Sozialpädagogische Fachkräfte (25 Personen)

Dienstag, 10.11.2020 von 9.30-16.30 Uhr im Schulbiologiezentrum
Vinnhorster Weg 2, 30419 Hannover
Telefon 0511-16845803

In Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Kultusministerium

26.10.20:
Aktuelle Meldung:
Der Kurs wurde aufgrund der Corona-Lage abgesagt!

Anmeldung:

Jana.Fricke(at)mk.niedersachsen.de, Tel: 04131 / 15-2404

https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/fruhkindliche_bildung/aus_fort_und_weiterbildung/fortbildungsangebote_des_nds_landesjugendamtes/fortbildung-6558.html

Als PDF zum Ausdrucken

Mittwoch, 11.11.2020 von 9.30-16.30 Uhr im Schulbiologiezentrum

Vinnhorster Weg 2, 30419 Hannover
Telefon 0511-16845803

In Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Jugend und Familie (Landeshauptstadt Hannover)

10.08.20:
Aktuelle Meldung:
Die Landeshauptstadt Hannover hat alle Erzieherinnen-Fortbildungen bis zum Jahresende 2020 abgesagt!


Anmeldung:

Stefanie.Holler-Schwandt(at)hannover-stadt.de

Als PDF zum Ausdrucken

 

 

 

Fortbildungskurse für Lehrer und Lehrerinnen 1. Schulhalbjahr 2020/21

 

Fortbildung „Bionik"

Von der Natur abgeschaut: Klettverschluss, Softshell & Co.

Fortbildung für Grund- und Förderschullehrer*innen

Zielgruppe: GS, Klasse 3 - 4, Unterrichtsfach: Sachunterricht


23.09.2020, 14 - 17 Uhr


Warum wird Kapuzinerkresse nicht nass?

Schon immer diente die Natur den Menschen als Vorbild für neue und praktische
Erfindungen und als Ideengeber zur Lösung bestehender technischer Probleme.
Nach dem aktuellen Kerncurrikulum für das Fach Sachunterricht in der Grundschule sollen
den Schüler*innen Aspekte der Bionik und ihrem Nutzen für den Menschen als Kompetenz
vermittelt werden.
In der Fortbildung werden wir uns einführend mit der Begriffsklärung „Was ist Bionik?“
beschäftigen. Anschließend erfolgt ein Rundgang über unser Gelände, bei dem
verschiedene Pflanzen, die in Zusammenhang mit Bionik stehen, vorgestellt werden.
Danach haben Sie die Möglichkeit spannende Experimente und praktische Umsetzungen
rund um das Thema selbst auszuprobieren und sich Anregungen für ihren Unterricht
mitzunehmen.

Versuche und Untersuchungen zu verschiedenen „Bionik-Pflanzen“:

  • Löwenzahn: So weit der Wind sie trägt - Flugobjekte nach einem Vorbild aus der
    Natur bauen
  • Lotus, Kapuzinerkresse, Kohl: Den Kullertropfeneffekt bei Blättern untersuchen
  • Die Klette und der Klettverschluss: Warum halten sie so gut? Versuch – Spiel –
    genaue Betrachtung
  • Die Panamahutpalme: die besondere Blattstruktur nachbauen und testen
  • Der Bambus : Stabilität, Elastizität, Leichtgewicht – Versuche zur Bauweise
  • Die Kokosnuss und Pampelmuse: Natürlicher Schutz beim Sturz – einen
    Sturzhelm für ein Ei bauen

Anmeldeschluss: 15.09.2020, Buchungsnummer bei VeDab: 20.38.01

Als PDF zum Ausdrucken

„Wildbienen und Trachtpflanzen “

Eine Fortbildung zum Schutz und zur Förderung von Artenvielfalt

Nachholtermin des durch "Corona" ausgefallenen Angebots:

15.09.20 oder 16.09.20, 09 - 16 h

Zielgruppe: „bienenaffine“ Lehrer*innen (Biologie und NaWi) und Betreuer*innen im AG- bzw. Ganztagsbereich Sek. I und GS

Unterrichtsfächer: Biologie, NW, Sachunterricht, AG im Ganztag aller Schulformen

Insekten sind eine der vielfältigsten Tierklassen:
Sie sind bunt oder gut getarnt, ungeliebt oder gern gesehen. Sie sind wichtige Mitglieder im großen Nahrungsnetz und für
uns Menschen unersetzliche Mitarbeiter in unserer Nahrungsproduktion.
Viele Arten der Wildbienen finden in der freien Natur keine Nahrung, keinen Nistplatz und keinen Unterschlupf mehr.
In dieser Fortbildung gilt unser Augenmerk den Hummeln und den Wildbienen.

Materialkosten: 3,- Euro

Fortbildungsinhalt:
Im Rahmen der Fortbildung bieten wir Ihnen Ideen und Unterstützungsmöglichkeiten, wie Sie den Schulhof, Schulgarten oder
Privatgarten artenreicher, vielfältiger und bunter gestalten können und wie Sie mit den Schüler*innen Wildbienen und
Insekten beobachten, entdecken und bestimmen können. Wir bauen Insektenhotels und zeigen Ihnen, welche Pflanzen sich anbieten
um Bestäuberinsekten anzulocken und wie Sie mit wenig Aufwand insektenfreundliche Bereiche schaffen.

· Die verschiedenen Nisthilfen für Wildbienen kennenlernen und zwei davon bauen
· Eine Modell- Niströhre als Anschauung basteln
· Bei einem Gartenrundgang insektenfreundliche Bereiche erkennen lernen
· Ein Set Insektenfutterpflanzen für die Schule mitnehmen.

Ihre Anmeldung erbitten wir bis zum Mo., 31.08.2020 per E-Mail, Fax oder Post auf dem
beiliegenden Rückmeldeformular oder über die Veranstaltungsdatenbank VeDaB Schulbiologiezentrum
20.36.01

PDF zum Ausdrucken

Mehr zum Thema "Bienen"...

„Schulbienen AG Netzwerktreffen“

Eine Fortbildung für Anregungen und zum Austausch
von Aktivitäten und Aktionen in einer Bienen AG

Nachholtermin des durch "Corona" ausgefallenen Angebots am 09.09.20 14 - 18 h

Die Fortbildung findet durch die Corona- Hygieneregeln
überwiegend draußen statt und mit max. 16 Teilnehmenden.

Zielgruppe: „bienenaffine“ Lehrer*innen (Biologie und NaWi) und Betreuer*innen im AG- bzw. Ganztagsbereich Sek. I und GS

Unterrichtsfächer: Biologie, NW, Sachunterricht, AG im Ganztag aller Schulformen

Schulbienen etablieren sich an immer mehr Schulen!
Ob saisonale Arbeit in einer Umwelt/Bienen AG oder dauerhaft in einer Imker-AG, es gibt vielfältige Aktionen und Aktivitäten die man mit den Schüler*innen an den Bienenvölkern durchführen kann.

Sie können an den Terminen für das „Winterangebot“ und/oder an den Terminen für das „Sommerangebot“ teilnehmen.

Fortbildungsinhalt:
Die Fortbildung richtet sich an Lehrer*innen bzw. Personal im Ganztagbereich, die bereits eine Bienen- oder Imker AG leiten oder eine AG einrichten möchten.
Im Rahmen der Fortbildung bieten wir Ihnen Ideen und Anregungen, wie Sie die Schulbienen AG inhaltlich ausgestalten können:

  • Phänologischer Kalender
  • Kerzendrehen und –gießen
  • Bienenprodukte im Haushalt
  • Wildbienen
  • Trachtpflanzen und Frühblüher
  • Arbeit an den Schulbienenvölkern
  • Schulgelände, Schulgarten


Des Weiteren bieten wir einen Rahmen, in dem die Teilnehmer*innen herzlich eingeladen sind, bewährte Aktivitäten, Konzepte vorzustellen (gern mit Anschauungs-Material).

Ihre Anmeldung erbitten wir bis zum Mo., 31.08.2020 per E-Mail, Fax oder Post auf dem
beiliegenden Rückmeldeformular oder über die Veranstaltungsdatenbank VeDaB Schulbiologiezentrum
20.36.01

Als PDF zum Ausdrucken

Mehr zum Thema "Bienen"